Stadtwerke bestellen drei Elektrobusse für Trier

Stadtwerke bestellen drei Elektrobusse für Trier

Der Stadtwerke-Verkehrsbetrieb wird in diesem und im nächsten Jahr insgesamt 1,7 Millionen Euro in drei neue Elektro-Busse investieren, die im Öffentlichen Personennahverkehr der Stadt Trier eingesetzt werden sollen.

Trier. Die Stadtwerke Trier planen, drei batterieelektrische Linienbusse und zwei Elektro-PKW als Ablösefahrzeuge für die Schichtwechsel der Busfahrer anzuschaffen. Darüber hinaus müssen spezielle Ladestationen für die Busse am Betriebshof Gottbillstraße und zwei Ladesäulen für die Ablösefahrzeuge installiert werden. Diese Ladesäulen stehen dann auch zur öffentlichen Nutzung bereit. "Außerdem müssen wir die Werkstatt mit neuen Werkzeugen ausstatten und sogenannte Hochvoltarbeitsbereiche einrichten. Damit kommen auch auf die Werkstattmitarbeiter neue, herausfordernde Aufgaben zu", erklärt der SWT-Projektleiter Jan Liebhäuser.
Die Busse werden über ein Ausschreibungsverfahren beschafft. Die Vorbereitungen dafür laufen. Die Ausschreibung beginnt im Frühsommer und dauert etwa neun Monate. Im Anschluss werden die Fahrzeuge für den Einsatz in Trier ausgerüstet und gehen in den Probebetrieb. Läuft alles nach Plan, rechnen die Verantwortlichen in der Gottbillstraße mit einem Linieneinsatz der Fahrzeuge ab Anfang/Mitte 2017.
Die Stadtwerke investieren für Busse und Infrastruktur 1,7 Millionen Euro.
Das Projekt "Elektromobiler ÖPNV im ländlichen Raum bei topographisch anspruchsvollen Linienverläufen" wird vom Bundesverkehrsministerium für Verkehr gefördert und durch die Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NOW) koordiniert. In den Jahren 2016 und 2017 werden insgesamt rund 407 000 Euro durch das Förderprogramm Elektromobilität getragen.
OB Wolfram Leibe: "Wir ,betanken' die drei Elektro-Busse mit hier in der Region selbst hergestellter Energie aus Wind- und Solarkraft." red