1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Stahl statt Holz: Gemeinderäte Mompach/Luxemburg und Langsur einigen sich auf Neubau der Metzdorfer Brücke

Stahl statt Holz: Gemeinderäte Mompach/Luxemburg und Langsur einigen sich auf Neubau der Metzdorfer Brücke

Der Neubau der Brücke zwischen Moersdorf/Luxemburg und Metzdorf soll rund 1,5 Millionen Euro kosten. Ehe die Verbindung genutzt werden kann, wird jedoch noch viel Wasser die Sauer hinabgelaufen sein. Denn erst einmal steht der komplizierte Abriss an.

Langsur/Mompach. Ziemlich nutzlos steht sie herum. Die hölzerne Brücke zwischen Langsur-Metzdorf auf der einen und Mompach-Moersdorf auf der anderen Seite. Seit einigen Monaten darf niemand mehr die Brücke betreten. Denn die Verbindung ist nach gut 25 Jahren marode. Wie baufällig sie ist, hat die routinemäßige Hauptuntersuchung im Mai gezeigt.
Feuerwehr muss Umweg fahren


Mit der Sperrung ist nicht nur eine Wander- und Radtourismusroute unterbrochen. Auch für die Feuerwehr Metzdorf bringt die Sperrung Probleme mit sich. Denn das Einsatzfahrzeug der Metzdorfer ist im Feuerwehrgerätehaus in Born auf der anderen Sauerseite stationiert. Im Einsatzfall würden die Metzdorfer normalerweise über die Brücke im Dorf fahren. Seit Monaten müssen sie jedoch den Umweg über die einige Kilometer flussabwärts gelegene Langsurer Brücke nehmen (der TV berichtete).

Das verbindende Bauwerk in Metzdorf gehört zu gleichen Teilen den Gemeinden Mompach und Langsur. Dementsprechend mussten sich auch die beiden Gemeinderäte Gedanken darüber machen, was mit der Sauerquerung geschieht. Zwar sind sich die beiden Räte schnell einig gewesen, dass eine neue Brücke gebaut werden soll. Nur das Wie war offensichtlich nicht so schnell geklärt. Nach Auskunft der Verbandsgemeindeverwaltung Trier-Land sind in einer Informationsveranstaltung für die Gemeinderäte zwei Varianten vorgestellt worden. Laut Verwaltung liegen die Herstellungskosten für eine zweieinhalb Meter breite Radweg- und Fußgängerbrücke bei beiden Varianten bei rund 1,5 Millionen Euro. Ortsgemeinderat Langsur und Gemeinderat Mompach haben sich letztendlich für die Stahlvariante entschieden.

Damit das Metzdorfer Feuerwehrauto das Bauwerk benutzen kann, muss die Brücke jedoch drei Meter breit sein. Zuständig für die Feuerwehr ist die Verbandsgemeinde Trier-Land. Die soll die Mehrkosten für den zusätzlichen halben Meter übernehmen.
Abriss zieht sich hin


Nach Auskunft von Langsurs Ortsbürgermeisterin Maria Braun soll die neue Brücke bis Herbst 2018 gebaut sein. Und die aktuelle Brücke? Deren Abriss soll bis Ende September 2017 über die Bühne gehen. Dieser Abriss ist schneller beschlossen als umgesetzt. Warum das so ist, sagt Jürgen Karst, Chef der Verbandsgemeindewerke Trier-Land: "Gerade auf Metzdorfer Seite haben wir wenig Platz." Unmittelbar neben dem Brückenaufgang stehen beispielsweise mehrere Garagen. Zudem müssen die Wasserschutzbehörden mitspielen, da die Arbeiten unmittelbar am Ufer der Sauer und im Flussbett stattfinden. Nicht zuletzt muss deshalb der Wasserstand passen. "Am günstigsten ist es, wenn im Sommer bei Niedrigwasser gearbeitet werden kann", sagt Karst.