Startpunkt Nells Park

TRIER. (alf) Die Aktionen "Grün in der Stadt" und "Pfad der Bäume" im Nells Park sind nur eine kleine Auswahl von Veranstaltungen und Projekten des Vereins der Lokalen Agenda 21 Trier.

Das Veranstaltungsjahr des Vereins der Lokalen Agenda 21 Trier beginnt am 14. und 15. Januar mit dem "Pfad der Bäume" im Nells Park. Die Ausstellungseröffnung ist am Samstag, 14. Januar, um 15 Uhr. Sie endet am Sonntag, 15. Januar, um 18 Uhr. Träger des Projektes ist das Bürgerhaus Trier-Nord (der TV berichtete). Die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung "Grün in der Stadt" mit den drei Arbeitsgruppen Alleenring, Mattheiser Wald und Renaissance Nells Park werden am 19. Januar im öffentlichen Teil der Ausschusssitzung vom Dezernat V im Ratssaal vorgestellt. Der Verein will auch in diesem Jahr eine Neuauflage des Zukunfts-Diploms für Kinder organisieren. Nähere Informationen hat Charlotte Kleinwächter: kleinwaechter@la21-trier.de, Telefon 0651/9917752.Agenda-Kino wird fortgesetzt

Auch das Agenda-Kino wird in Kooperation mit dem Broadway-Kino an jedem dritten Mittwoch im Monat fortgesetzt. Start ist am 18. Januar mit dem französischen Film "Das Leben ist ein Wunder". Die deutsche Komödie "Am Tag als Bobby Ewing starb" wird am 21. Juni aufgeführt. Auch auf Veranstaltungen anderer Anbieter weist der Agenda-Verein hin. Eine Veranstaltungsreihe vom 11. Januar bis 5. Februar widmet sich einigen Aspekten, auf welche sich die Debatte um Parallelgesellschaften bezieht, und nimmt diese einzeln unter die Lupe. Sie bemüht sich, das Thema von verschiedenen Seiten zu beleuchten und will dazu beitragen, Klischeevorstellungen zu überdenken. Entsprechend kommen Migranten, Wissenschaftler, Künstler, Verwaltungsbeamte und politische Gruppen in Vorträgen und Diskussionen zu Wort. Die Fotoausstellung "Wie Meinung die Wahrnehmung prägt" und der Film "Lola und Bilidikid" ergänzen das Programm visuell. Zielgruppenn der Veranstaltungsreihe sind Schüler, Studierende, Mitarbeiter von Behörden und Initiativen sowie alle interessierten Bürger und Bürgerinnen.Stadtrundgang "Trier in der NS-Zeit"

Die Idee zu dieser Veranstaltungsreihe entwickelte sich im Sommersemester 2005 in dem Proseminar "Gesellschaftsbegriffe in der Soziologie: Sind Parallelgesellschaften möglich?" Einige Teilnehmer sowie Veranstaltungsleiterin Andrea Hense gründeten den Arbeitskreis Migration und Segregation, um die im Proseminar behandelten Themen weiter zu vertiefen und mit einer breiteren Öffentlichkeit zu diskutieren. Weitere Informationen und die genauen Termine gibt es im Internet unter der Adresse www.parallelgesellschaft.de/ Die Arbeitsgemeinschaft Frieden hat im Januar folgende Veranstaltungen geplant: Mittwoch, 11. Januar, 20 Uhr: Arbeitskreis Trier in der NS-Zeit; Montag, 16. Januar, 19 Uhr: Arbeitskreis Asyl/Bündnis ("Ausreisezentrum abschaffen"); Mittwoch, 18. Januar, 19.30 Uhr: Bündnis gegen Rechts; Donnerstag, 19. Januar, 14.30 Uhr: Flüchtlingsforum Trier; Freitag, 27. Januar, 16.30 Uhr: Stadtrundgang Trier in der NS-Zeit (Start in der Sichelstraße 36).

Mehr von Volksfreund