Sternsinger vertreten Bistum in Berlin

Sternsinger vertreten Bistum in Berlin

Sie bringen den Segen ins Kanzleramt: Hannah Westermann, Chantal Bösen, Julia und Sarah Spies aus der Pfarrei St. Martin in der Pfarreiengemeinschaft Trier St. Paulin werden am 7. Januar von Bundeskanzlerin Angela Merkel empfangen.

Trier. Gemeinsam mit 104 Kindern aus den anderen 26 Bistümern werden sie der Kanzlerin unter anderem das Lied "Segen bringen, Segen sein" vortragen. Die Vorfreude der vier Mädchen ist groß. "Es ist cool, nach Berlin zu fahren. Als ich das gehört habe, konnte ich es erst nicht glauben", sagt die 16-jährige Sarah. Auch der Kanzlerin einmal zu begegnen sei etwas "Besonderes", denn "Angela Merkel hat ja schon einen heftigen Posten", sagt Sarah. Und die 13-jährige Hannah ergänzt: " Es ist toll, dass wir das zusammen machen können".
Chantals Mutter, Pia Bösen, wird sie nach Berlin begleiten. Sie hatte ihre Tochter dazu aufgefordert, das Preisrätsel für die Pfarrei zu lösen. Wenige Tage danach sei ein Brief angekommen: "Wichtige Gewinnspielunterlagen" stand darauf. Von allen Einsendungen aus dem Bistum Trier war Chantals Antwort ausgelost worden. Die Zehnjährige rief gleich ihre Freundinnen an, mit denen sie schon seit Jahren zusammen ministriert, um zu fragen, ob sie mitkommen wollten. "Wir könnten einen ganzen Bus füllen mit Leuten, die mitfahren wollen", sagt Pia Bösen. Doch nach Berlin reisen darf die Gruppe nur zu fünft.
An der Sternsingeraktion sind die Mädchen schon seit langer Zeit beteiligt. Zwischen sieben und zwölf Jahren waren sie schon verkleidet als "Weise aus dem Morgenland" in ihrer Pfarrei unterwegs. Das Leitwort der 56. Aktion Dreikönigssingen lautet "Segen bringen. Segen sein. Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit!". Träger des Dreikönigssingens sind Kindermissionswerk "Die Sternsinger" und Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). red

Mehr von Volksfreund