1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Steuerfahndung sucht nach Millionen-Steuerbetrüger aus Konz

Steuerfahndung sucht nach Millionen-Steuerbetrüger aus Konz

Zwar gibt es von ihm einen Pass, der aber ist gefälscht: Die Trierer Steuerfahndung sucht einen Mann, der Steuern in Millionenhöhe entzogen haben soll. Unter einem falschen Namen agierte der Mann für eine Firma in Konz.

"Jean Remy Derick" - so nannte sich ein Mann, der am 1. Juli 2010 die Geschäftsführung einer Firma in Konz übernahm. Der Name steht sogar in einem französischen Pass, der aber gefälscht ist. Die Steuerfahndung ist hinter ihm her, weil er Steuern in Millionenhöhe hinterzogen haben soll.

Die Firma, deren Sitz von dem Verdächtigen 2010 nach Konz verlagert wurde, handelte nach Angaben der Polizei mit Strom und Emissionszertifikaten und wird verdächtigt, in einem europaweiten Umsatzsteuerbetrug eingebunden gewesen zu sein. Der Gesuchte habe dafür gesorgt, dass die Handelsgesellschaft Rechnungen über Stromlieferungen mit Umsatzsteuerausweis an den nächsten Abnehmer in einer Lieferkette ausstellte.

Die Ausstellung der Rechnungen habe lediglich dazu gedient, dem vermeintlichen Abnehmer der Stromlieferungen unberechtigt einen Vorsteuerabzug zu gewähren, während die von der Handelsgesellschaft ausgewiesene Umsatzsteuer nicht angemeldet und nicht bezahlt wurde.

Der im Zeitraum Oktober 2010 bis Februar 2011 angerichtete Steuerschaden beziffert sich nach Angaben der Polizei auf rund 2,8 Millionen Euro.

Der Mann, der unter dem Alias-Namen "Jean Remy Derick" auftrat, ist zwischen 35 und 40 Jahre alt und etwa 1,75 bis 1,80 m groß. Zeugen beschreiben den Gesuchten als südländischen Typ mit dunklem, eventuell schwarzem Haar. Er ist schlank, wirkt sportlich und tritt sehr gepflegt in Erscheinung. Möglicherweise trägt er einen Kinnbart.