1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Stolpersteine als Gedenken an NS-Opfer

Stolpersteine als Gedenken an NS-Opfer

Der Künstler Gunter Demnig wird am Samstag, 22. Februar, weitere Stolpersteine zum Gedenken an die Opfer des NS-Gewaltherrschaft in Trier verlegen. Die Verlegungen beginnen um 12 Uhr und enden gegen 13.40 Uhr.

Er folgt einer Einladung des Kulturvereins Kürenz. Durch die Recherchen des Historikers Thomas Schnitzler konnten 19 neue Opferschicksale namhaft gemacht werden.
An folgenden Stellen werden Stolpersteine gesetzt: Saarstraße 47, 12 Uhr; Saarstraße 31/33, 12.15 Uhr; Jesuitenstraße 13, 12.20 Uhr; Peter Friedhofen-Straße 7; Ein Stein für Matthias Koch, Euthanasieopfer mit Würdigung.
Außerdem wird die Biografie des in der brasilianischen Emigration überlebenden Juraprofessors Rudolf Max Isay vorgestellt.
Am selben Tag wird Gunter Demnig die ersten Stolpersteine aufgrund der Vermittlung des Kulturvereins Kürenz in Pellingen (11 Uhr) und in Wittlich (15 Uhr) verlegen. red