Straßen-Schlemmerei am Exhaus

Straßen-Schlemmerei am Exhaus

Die dritte Ausgabe des Streetfood-Markets findet an diesem Wochenende am Trierer Exhaus statt. Während die Besucher sich durch das Angebot von 30 Essens- und Getränkeständen testen können, sorgen diverse Djs und Musiker für Hintergrundbeschallung.

Neben Brat- und Röstaromen ist auch ein Fünkchen charmantes Großstadtflair wahrnehmbar, wenn man an den schmucken Bussen vorbeiläuft, die zu fahrenden Essensständen umfunktioniert wurden. Während Kreationen wie "Maultaschen mit gelbem Chutney mit Pimenton-Paprika und tasmanischem Bergpfeffer" oder auch das mit frittierten Kartoffeln bestückte "Gamja-Hotdog" aus Korea die Fantasie anregen, gibt es auch Herkömmliches wie Würstchen, Erdbeereis oder einen kühlen Schluck Bier.

Insgesamt ist das Angebot, das die bunten Essensstände anbieten, riesig, aber nicht immer ganz günstig. Ein großer Trend, der sich auch auf dem dritten Trierer Streetfood-Market breitgemacht hat, sind Burger. Sie gibt es am Exhaus im Trierer Norden in allen erdenklichen Variationen: als Gourmet-Burger mit Iberico-Schwein oder Lachsbelag sowie in der veganen Version, die zwar im Hähnchen-Style daherkommt, aber komplett ohne Tierprodukte hergestellt wird.
Den ersten Besuchern am Freitag schmeckt das Konzept. "Ich werde mal schauen, wie viele Gänge ich heute schaffe," sagt die Trierer Studentin Anja Berger. "Schade finde ich nur, dass es nicht viele gesunde Kleinigkeiten gibt."

Wer ein wenig mehr Hunger mitbringt und Gefallen an den Neuinterpretationen von zahlreichen altbekannten Streetfood-Klassikern wie Burgern, Brötchen, Wraps oder Spießen findet, kommt im Exhaus sicherlich dennoch auf seine Kosten. Geöffnet ist der Streetfood-Market sowohl an diesem Samstag als auch Sonntag von 12 bis 22 Uhr. Da der Exhaus-Parkplatz zum Markt gehört, müssen andere Parkmöglichkeiten in der Nähe aufgesucht werden. Der Eintrittspreis beträgt drei Euro für einen Tag und fünf Euro für beide Tage.

Mehr von Volksfreund