Straßensanierung: Berliner Allee vier Wochen lang gesperrt

Trier-Heiligkreuz · Die Arbeiten zur Sanierung der Berliner Allee gehen in die nächste Runde. Am Montag beginnt der zweite Bauabschnitt zwischen Peter-Wust-Straße und Karlsweg. Dazu muss die Verbindungsstraße nach Mariahof voll gesperrt werden. Der Verkehr, einschließlich der Busse der Linien 8 und 82, werden über Tessenowstraße und Karlsweg umgeleitet.

Trier-Heiligkreuz. Die Berliner Allee ist ab Montag, 8. Oktober, bis voraussichtlich 8. November zwischen Peter-Wust-Straße und Karlsweg in beide Richtungen gesperrt. Damit beginnt der zweite Bauabschnitt der Fahrbahnerneuerung Richtung Mariahof. Dabei werden die Fahrbahn sowie sämtliche Entwässerungsleitungen instand gesetzt.
Richter-Akademie erreichbar


Die Umleitung erfolgt über Tessenowstraße und Karlsweg. Die Peter-Wust-Straße ist von der Sperrung nicht betroffen. Die Zu- und Ausfahrt in die Heinrich-Weitz-Straße ist aus Richtung Oswald-von-Nell-Breuning-Allee einspurig möglich.
Die Richter-Akademie und die Häuser Nummer 16 und 18 in der Heinrich-Weitz-Straße werden während der Vollsperrung über den parallel der Berliner Allee verlaufenden Geh- und Radweg erschlossen. Für den zweiten Bauabschnitt ist eine Bauzeit von vier Kalenderwochen veranschlagt.
Während dieser Zeit fahren die Linien 8 und 82 mit Ziel Mariahof eine Umleitung von der Hans-Böckler-Allee über Tessenowstraße und Karlsweg. Für die Fahrten von Mariahof in die Innenstadt gilt die umgekehrte Richtung. Die Linie 82 mit Ziel Mariahof über Heiligkreuz fährt in beide Richtungen die normale Route. Die Haltestellen "Karlsweg" und "Peter-Wust-Straße" in Richtung Stadt werden aufgehoben und an die Haltestelle "Karlsweg" im Karlsweg verlegt. Die Haltestelle "Karlsweg" in Richtung Mariahof wird wieder in Betrieb genommen. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort