Streifenwagen gerammt

TRIER/KONZ. (red) Nach Ankündigung von Selbstmord-Absichten einer 19-jährigen Frau kam es am frühen Sonntagmorgen im Stadtgebiet Trier zu einer Verfolgungsfahrt mit mehreren Polizeifahrzeugen, die ihr Ende in Konz fand.

Im Rahmen dieser Verfolgungsfahrt rammte die 19-Jährige im Stadtgebiet Trier mehrmals einen Streifenwagen, um ihn von der Straße abzudrängen. Hierbei gefährdete die junge Fahrerin andere Verkehrsteilnehmer, die eingesetzten Polizeibeamten sowie sich selbst. Im Stadtgebiet Konz stieß sie dann frontal mit einem Streifenwagen zusammen, welcher sie stoppen wollte. Hierbei wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt. Die 19-Jährige setzte anschließend ihre Fahrt fort und konnte durch die sie verfolgenden Polizeifahrzeuge zunächst nicht gestoppt werden. Im Stadtgebiet Konz fand die Verfolgungsfahrt dann ihr Ende, als sie mit ihrem Fahrzeug gegen einen Laternenmast prallte und sich hierbei leichte Verletzungen zuzog. Die junge Frau wurde anschließend mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht, wo sie behandelt werden mußte. Zeugen dieser Verfolgungsfahrt können sich bei der Polizeiinspektion in Trier unter der Telefonnummer 0651/9779-3200 melden.