Streik bei Unilux wird immer wahrscheinlicher

Streik bei Unilux wird immer wahrscheinlicher

Salmtal (grau) Ein Streik bei dem Fensterbauer Unilux in Salmtal (Kreis Bernkastel-Wittlich) wird immer wahrscheinlicher. Die Gewerkschaft IG Metall fordert für ihre Mitarbeiter mehr Lohn.

Die Geschäftsführung der Weru-Group, zu der der Fensterbauer gehört, lehnte das zuletzt ab. Der Grund: Konkurrenzdruck aus Ost-Europa und anstehende Investitionen am Standort in Salmtal von zehn Millionen Euro.
Jetzt hat die Geschäftsführung der Weru-Group ein neues Angebot vorgelegt. Doch damit zeigt sich die Gewerkschaft unzufrieden. Laut dem ersten Bevollmächtigten der IG Metall, Christian Schmitz, sei in dem Gegenangebot lediglich auf die Lohnforderungen eingegangen worden - und das unbefriedigend. Die Weru-Group bietet ihren Mitarbeitern zehn Prozent mehr Lohn auf drei Jahre an. Die Gewerkschaft hingegen fordert aber eine Lohnerhöhung festgesetzt auf ein Jahr.
Weitere Forderungen der Gewerkschaft wie beispielsweise die Erhöhung des Urlaubsanspruchs und des Urlaubs- und Weihnachtsgeldes hätten gar keine Beachtung gefunden und seien nicht überarbeitet worden.
Das Angebot des Arbeitgebers werde nun von der Tarifkommission und der Verhandlungskommission in einer Mitgliederversammlung den Beschäftigten vorgelegt. Schmitz geht davon aus, dass das Angebot abgelehnt wird. Zudem schließt er einen Warnstreik, sofern die Geschäftsführung der Gruppe in den nächsten Tagen nicht nachlegt, nicht aus. Auch darüber werde bei der kommenden Mitgliederversammlung gesprochen.

Mehr von Volksfreund