Streitschlichter und Sprachen

Streitschlichter und Sprachen

TRIER. Die Robert-Schuman-Realschule legt ihre Schwerpunkte im Unterricht auf Naturwissenschaften und Technik, Wirtschaft und Sprachen. Noch wichtiger ist dort jedoch das eigenverantwortliche Lernen und der kooperative Umgang miteinander.

Fast jeder, der in Trier schon einmal mit dem Auto unterwegs war, hat sie schon einmal gesehen, die Trierer Robert-Schuman-Realschule (RSR). Das Gebäude der 435 Schüler großen Schule liegt in der Kaiserstraße, die parallel zur Südallee verläuft und eine der meist befahrenen Ausfallstraßen in Trier ist. Etwas unscheinbar wirkt es von außen, das rote Gebäude. Neben den Lernschwerpunkten Naturwissenschaften, Wirtschaft und Sprachen legt die Schule großen Wert auf kooperativen und friedlichen Umgang miteinander. Dieser wird durch unterschiedliche Projekte gefördert.Seminare fördern selbstständiges Lernen

Eins davon ist die Mediatorenausbildung, die Ausbildung von Streitschlichtern. "Die Streitschlichter können selbständig einen Konflikt beenden. Am Ende wird von den beteiligten Parteien ein Einigungsformular ausgefüllt", sagt Monika Berg, Rektorin der RSR. Die Ausbildung der Streitschlichter gibt es an der Schule seit 1999. In jeder Klasse gibt es einen solchen Streitschlichter, der in Seminaren der Schülervertretung und der ausgebildet wird. Aber nicht nur für das Wohl der Gemeinschaft, sondern auch für jeden einzelnen Schüler selbst werden unterrichtsbegleitende Aktivitäten gemacht: So gibt es Seminare für eigenverantwortliches Lernen an der Robert-Schuman-Realschule ab der fünften Klasse: Dort lernen die Schüler das selbstständige Lernen. Auf dieses Seminar folgt ein Kommunikationstraining, indem die Teilnehmer lernen, Gespräche, Referate, und Vorträge selbstbewusst zu führen. Praktische Arbeiten in den Wahlpflichtkursen, Gruppen- und Teamarbeit, Projektarbeit, selbstständiges Experimentieren im Fachunterricht sowie die selbstständige Organisation von Seminaren und Aktionen zu unterschiedlichen Themen fördern das weitere eigenverantwortliche Arbeiten. Für die Neulinge der RSR, sprich die Fünftklässler, übernehmen Schüler aus der achten bis zehnten Klasse Patenschaften. Für den besseren Start in das Berufsleben bietet die RSR eine AG "Start in den Beruf" an. Mehr Informationen und Fotos über die Robert-Schuman-Realschule und die Lehrer gibt es im Internet unter www.rsr.bildung-rp.de

Mehr von Volksfreund