Streuobstwiese renaturiert

TRIER. (red) Die Kreisgruppe Trier des Deutschen Naturschutzbundes (Nabu) hat am Wochenende zu-sammen mit der Naturschutzjugend (Naju) Rheinland-Pfalz eine Streuobstwiese gepflegt, die zu verbuschen drohte.

Einsatzort dieses "Workcamps" war das Trierer Tiergartental. Durch den Einsatz der zwanzig ehrenamtlichen Helfer wurde der Erhalt der Artenvielfalt auf einer 4400 Quadratmeter großen Nutzfläche gesichert. Durch die bewusst naturverträgliche Bewirtschaftung weisen Streuobstflächen eine besonders hohe biologische Artenvielfalt auf. "In den Landkreisen Trier-Saarburg, Bitburg-Prüm und der Stadt Trier ist der heutige Bestand von hochstämmigen Obstbäumen, verglichen mit dem Jahr 1900, auf etwa 30 Prozent zurückgegangen. Der Pflegezustand der Flächen ist häufig ungenügend", sagt Andreas Lukas vom Nabu Trier. Informationen über den Streuobstanbau in der Region sowie Kontaktdaten: www.nabu-trier.de

Mehr von Volksfreund