Strukturen im Wandel, Zuständigkeiten verlagern sich

Schweich. (f.k.) Die Stadt Schweich wird ihre Trägerschaft an der Grundschule und der Bodenländchenhalle an die Verbandsgemeinde (VG) Schweich abgeben. Diesen Beschluss fällte der Schweicher Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung am Donnerstagabend einstimmig.

Der Beschluss ist noch mit der ADD abzustimmen. Angehört wurden bereits der Elternbeirat und der Schulträgerausschuss. Der Grund für den Wechsel der Trägerschaft liegt in der künftigen Struktur der Schule: Da sie auf Dauer die Ganztagsversorgung in der Verbandsgemeinde (VG) Schweich sicherstellen soll, gilt sie nach dem Schulgesetz als Regionale Schule und gehört damit unter die Trägerschaft der VG Schweich. Für die Übergabe der Bodenländchenhalle erwartet die Stadt Schweich noch eine Ablösesumme von 144 000 Euro. Nach dem Grundsatzbeschluss durch den Stadtrat muss nun noch der VG-Rat der Übernahme zu den ausgehandelten Bedingungen noch zustimmen. Ebenfalls einstimmig beschlossen wurde ein Fest, das im Ende Mai 2009 gefeiert werden soll und an dem sich Schweich mit 25 000 Euro beteiligen will. Es ist dann 25 Jahre her, dass Schweich seine Stadtrechte wiedererlangte. In Kooperation mit dem Gewerbeverband und den Ortsvereinen ist ein Fest rund um den Synagogen-Vorplatz geplant. Mit einbezogen werden die Richtstraße und der Kirchenvorplatz.