Studenten forschen beim Verein Nestwärme

Studenten forschen beim Verein Nestwärme

Studenten sammeln Erfahrungen jenseits der Uni, und Praktiker profitieren von den Forschungen der jungen Leute: Die Kooperation zwischen einer studentischen Unternehmensberatung und dem Verein Nestwärme zahlt sich für beide Seiten aus.

Trier. Wie nehmen Menschen, die sich für Nestwärme (siehe Extra) engagieren, die Kommunikation und Netzwerkarbeit des gemeinnützungen Vereins wahr? Das haben Trierer Studierende mit ihrer Unternehmensberatung Contact & Cooperation (C&C) untersucht. Ein Ergebnis: 90 Prozent der Befragten fühlen sich der Gemeinschaft Nestwärme zugehörig.
"Es ist schön zu wissen, was von unserer Arbeit ankommt", erklärt Anja Tollhausen-Carron, Pressesprecherin von Nestwärme, das Ergebnis der Kooperation. Was tatsächlich von Nestwärme geleistet werde, habe man nun schwarz auf weiß - zuvor habe man sich auf Gefühle verlassen müssen.
"KompetenzSchenker" im Einsatz


Seit zwei Jahren schon arbeitet die studentische Unternehmensberatung immer wieder für Nestwärme. Beim neuesten Projekt ging es um das Programm "ZeitSchenken", über das Nestwärme Familien mit schwerstkranken oder behinderten Kindern sogenannte "KompetenzSchenker" an die Seite stellt. Mit ihrer beruflichen Qualifikation unterstützen sie Familien bei der Steuererklärung oder geben Nachhilfestunden für Kinder.
Um herauszufinden, wie ehrenamtliches Engagement wirkt und wie die Kommunikation zwischen Nestwärme und den "KompetenzSchenkern" funktioniert, hat C&C einen Fragebogen erstellt sowie Interviews geführt.
Größere Unternehmen hätten andere Mittel zur Verfügung, für Nestwärme müsse eine Unternehmensberatung auch finanzierbar sein, sagt Anja Tollhausen-Carron. Gerade die interdisziplinären Teams aus Studierenden seien bereichernd: "Das bringt uns weiter."
Für die Studierenden sei die Zusammenarbeit mit Nestwärme eine wertvolle Erfahrung, sagt Jenny Bohnhoff von C&C. Solche Praxisarbeit sei neben dem Studium wichtig.
Um bei der Beratung von Unternehmen mitzuwirken, bewerben sich Studierende bei Contact & Cooperation. Die ausgewählten Bewerber stehen während der Projektphase in engem Kontakt zu den regionalen Unternehmen. Bei sogenannten Kick-offs stellen diese den Teams ihr Projekt vor.Extra

Als gründergeführtes Sozialunternehmen berät und betreut Nestwärme Deutschland Familien mit schwerstkranken oder behinderten Kindern. 1999 wurde das erste "Nest" in Trier gegründet. Im "ZeitSchenker"- Netzwerk sind über 1800 Ehrenamtliche beteiligt. Die studentische Unternehmensberatung an der Universität Trier Contact & Cooperation berät jedes Semester in verschiedenen Projekten mehrere Unternehmen in der Region aus Deutschland und Luxemburg. Mehr im Internet unter <%LINK auto="true" href="http://www.nestwaerme.de" text="www.nestwaerme.de" class="more"%> sebi

Mehr von Volksfreund