Studientag zur Synode

"Zeichen der Zeit. Wo Kirche sich verwickeln lässt": Unter diesem Titel steht ein Studientag am Samstag, 24. Januar, von 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr an der Trierer Universität, Gebäude E. Im Zentrum steht die Trierer Bistumssynode. Gesprächspartner sind die evangelische Professorin Manuela Kalsky (Edward Schillebeeckx-Institut Amsterdam), Professor Hans-Joachim Sander (Pastoraltheologe in Salzburg) sowie der Trierer Bischof Stephan Ackermann.

Trier. "Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Menschen von heute", so hat das Zweite Vatikanische Konzil vor 50 Jahren erklärt, seien auch Freude, Hoffnung, Trauer und Angst der ganzen Kirche. Mit seiner Synode versucht das Bistum Trier seit rund einem Jahr herauszufinden, wie die Kirche in die Gegenwart verwickelt bleiben kann.
Suche nach Gottes Wille


Dabei sei klar, dass Kirchenleitung und Kirchenvolk in die Welt blicken müssen, um die Zeichen der Zeit zu erkennen und damit herauszufinden, was heute Gottes Wille sei. Es bleibt jedoch die Frage, welche gesellschaftlichen Trends oder weltweite Phänomene in diesem Sinne "Zeichen der Zeit" sind. Wo und wie finden und erkennen Christen diese Zeichen der Zeit? Wie lernt die Kirche zu verstehen, was Gott ihr in Zeichen der Zeit sagt, auch über die Synode hinaus? Diesen Fragen will der Studientag nachgehen.
Kalsky und Sander wollen eine Ahnung davon vermitteln, nach welchen Kriterien und mit welchem Blick auf die Welt die Synode und das Bistum Zeichen der Zeit als solche erkennen, um damit angemessen umgehen zu können.
Veranstalter des Studientags sind das Fach Pastoraltheologie der Theologischen Fakultät und die Katholische Erwachsenenbildung Trier sowie der Berufsverband der Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten; eingeladen sind Synodale der Bistumssynode und andere Interessierte. red
Eine Anmeldung ist erforderlich im Internet unter <%LINK auto="true" href="http://www.bit.ly/zdzverwickelt" class="more" text="www.bit.ly/zdzverwickelt"%>. Weitere Informationen sind dort ebenfalls zu finden oder per E-Mail zu bekommen bei der Adresse
studientag2015@bvpr-trier.de

Mehr von Volksfreund