| 20:41 Uhr

Suche nach dem Leck dauert an

Aach. Auch am zweiten Tag nach dem Austritt von Chemikalien und der anschließenden Verunreinigung des Aacher Bachs sind nicht alle Hintergründe geklärt. Nach Auskunft der Kreisverwaltung wird unter anderem in Zusammenarbeit mit den Werken der Verbandsgemeinde Trier-Land untersucht, wie ein Reinigungsmittel aus der Kanalisation in den Bach gelangen konnte.

Dort war es, wie gestern berichtet, zu einer großflächigen Schaumbildung gekommen. Es sei unter anderem ein Vor-Ort-Termin geplant, sagte ein Behördensprecher am Dienstag. har