Südbad nächste Woche zu

Das Südbad wird nach dem Wochenende "im Laufe der nächsten Tage" seine Pforten schließen. Das kündigte Sportdezernent Georg Bernarding (CDU) am Donnerstagabend im Sozialdezernatsausschuss an. Das Ausschreibungsverfahren für die Sanierung endet am 12. September. Zum Verfahren gibt es eine Informations-Veranstaltung für interessierte Betriebe.

Trier. (gsb) Ob es das durchwachsene Wetter war oder manche Besucher einen Bogen um das bekanntermaßen baufällige Bad zogen, weil sie im Unklaren über den aktuellen Stand waren: Die Besucherzahlen für das Südbad sind für diese Saison recht dürftig. Nur ein Viertel der Gäste vom Vorjahr wurden in dieser Saison im Südbad gezählt. Insgesamt kamen 95 000 Menschen in diesem Sommer in das Nord- und Südbad, 70 Prozent gehen auf das Konto des Nordbades. Erfahrungsgemäß sei die Saison nach den Sommerferien gelaufen, daher werde man "in den nächsten Tagen" das Südbad schließen, so Bernarding. Am Wochenende soll es noch offen bleiben. Das Nordbad bleibt weiterhin geöffnet.Zum laufenden Verfahren der anstehenden Sanierungsarbeiten gab Hochbau-Amtsleiter Michael Strobel Erläuterungen. Das Ausschreibungs-Verfahren läuft seit dem 20. Juli in einem europaweiten Teilnahmewettbewerb. Hierbei können geeignete Firmen als Einzelunternehmen oder Zusammenschlüsse teilnehmen. Die Ausschreibung für die 7,4-Millionen-Euro-Sanierung läuft bis 12. September, danach beginnt das erste Auswertungsverfahren. Offenbar gibt es zahlreiche Interessenten für die Auftragsvergabe.Am kommenden Montag soll um 17 Uhr eine Informations-Veranstaltung über die Sanierung des Südbads und das Public Private Partnership (PPP)-Verfahren in der Handwerkskammer stattfinden. Dabei sollen in einer gemeinsamen Veranstaltung der Stadt, der Kammern und des Landes interessierte Unternehmen unterstützend beraten werden, wie sie sich frühzeitig zu Bietergemeinschaften zusammenschließen können. In einer gemeinsamen Erklärung haben die Stadt und die Handwerkskammer festgestellt, dass im Rahmen des PPP-Projekts zur Sanierung des Südbads die regionale Wirtschaft einbezogen werden soll.