1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Südbad Trier öffnet in wenigen Tagen: Bis zu 20 Grad Wassertemperatur​

Freizeit : Südbad Trier öffnet in wenigen Tagen: Alles zu Öffnungszeiten, Wassertemperatur, Ticketpreis

Den Badespaß im Freibad gibt es jetzt wieder ohne Corona-Einschränkungen. Was die Gäste bald erwartet, welche Öffnungszeiten es gibt und welche Preise in diesem Jahr gelten.

Einen Namen hat der große Bär noch nicht, der bald die großen und kleinen Badegäste im Südbad an den Weihern begrüßen wird. Der aufgemalte Bikini macht allerdings deutlich, es ist eine Bärendame, die Schwimmmeister Frank Brandscheid als kleine Attraktion für das Freibad gesichert hat. „Die Figur stand früher im Eifelpark“, weiß er. Nun muss sie noch abgestaubt, geputzt und in Position gebracht werden, damit sie bei der Eröffnung der Saison am 16. Mai den Weg weist.

Im derzeit einzigen funktionsfähigen Freibad der Stadt sind die Vorbereitungen für die erste Saison ohne Corona-Reglementierungen seit drei Jahren so gut wie abgeschlossen. „Mit dem Mähen des Rasens warten wir noch einige Tage“, sagt Brandscheid. Sonst ist das Gras bis Montag ja schon wieder zu hoch.

Hoffnung auf 20 Grad Wassertemperatur im Trierer Südbad

22 Grad Lufttemperatur werden derzeit auf der digitalen Anzeige im Kassenbereich angezeigt. Als Wassertemperatur steht da noch eine Frösteln erzeugende 14. Der Schwimmmeister beruhigt. „Anders als die automatisch gemessene Lufttemperatur geben wir die Wassertemperatur manuell an.“ Das sei dann in der Regel ein Mittelwert der Temperaturen von Freizeit- und Sportbecken.

Sportschwimmer, die sich dort schon einmal früh in der Saison in die Fluten gestürzt haben, wissen, wie erfrischend das im Südbad sein kann. Im „Schönwetterbad“ Triers wird das Wasser nämlich ausschließlich über Solarthermie erwärmt. Eine zusätzliche Heizung gibt es nicht.

Für die Kinder und Jugendlichen ist das Wasser in der Regel etwas wärmer als in den dahinter liegenden Sport- und Sprungbecken. „Wir hoffen, dass wir zur Eröffnung am kommenden Montag 19 bis 20 Grad im Erlebnisbecken haben werden“, sagt Christian Reichert, Abteilungsleiter für die Bäder der Stadtwerke Trier. Im Schwimmerbereich wären das dann ein bis zwei Grad weniger. „So lange wir nachts nur elf bis zwölf Grad Lufttemperatur haben, zieht es uns die Temperatur wieder heraus, die wir am Tag hinzugewonnen haben.“

Stadtwerke suchen Aushilfspersonal für Freibad-Saison

Auch Marc Bonertz ist bei diesem Besprechungstermin im Südbad dabei. Der SWT-Bereichsleiter Liegenschaften freut sich ebenso wie seine beiden Kollegen darüber, dass es wieder losgeht. Er weiß alles zu Öffnungszeiten und Tarifen (siehe Info) und kennt alle statistischen Daten. „Wir hatten in der vergangenen Saison etwa 32.000 Besucher hier“, sagt er. „Die Beschränkungen wegen Corona wird es in diesem Jahr zumindest vorerst nicht mehr geben.“ Das sei die größte und erfreulichste Neuigkeit für diese Saison.

Ab dem Start der Freibadsaison wird auch der Kiosk im Südbad geöffnet sein. Ohne Pommes und Eis geht bei einem Familienausflug schließlich wenig.

Über das Wohl der Badegäste wachen – je nach Betrieb – zwischen zwei und vier Aufsichtspersonen. Das sei nicht immer einfach zu gewährleisten, gibt Christian Reichert zu Bedenken. „Deutschlandweit fehlen Fachkräfte im Bäderbereich. Und im Raum Trier zieht Luxemburg zusätzlich Fachpersonal ab.“ Deshalb seien Teilzeitkräfte oder Studierende sehr willkommen (Bewerbung unter personal@swt.de). Einzige Voraussetzung für einen Minijob oder eine Kurzzeitbeschäftigung: ein Rettungsschwimmerausweis in Silber.

Das ist der Plan für das Freibad Trier-Nord

Im Trierer Nordbad schreiten derweil die Sanierungsarbeiten voran. „Wir hoffen weiterhin, dass wir zu Beginn der Sommerferien eröffnen können“, sagt Marc Bonertz. Als einziges Gewerk sei die Ausschreibung für den Garten- und Landschaftsbau noch offen. „Wir wollen für die Kinder und Jugendlichen unbedingt den Ferienbetrieb ermöglichen.“ Auch wenn sie im Nordbad dann auf eine Bärendame in Bikini verzichten müssen.