1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Tabledance statt Döner Kebab

Tabledance statt Döner Kebab

KORDEL. Mit einem kurzweiligen Programm und der Proklamation seiner Tollitäten startete der Karnevals-Verein Kordel in die närrische Session. "Prinz Olaf I. vu Frohsinn un gut Holz ousem Geschlecht derer vun Haannzen" und "Prinzessin Claudia I. vom Wiener Charem un Kuadeler Chic ousem Geschlecht derer vun Schaller" haben ab sofort in Kordel das Sagen.

Kordels Ortsbürgermeister Medard Roth kapituliert selten und freiwillig wohl schon gar nicht. Bei der Proklamation des neuen Kordeler Prinzenpaares machte er eine Ausnahme und übergab unter den Augen zahlreicher Bürger freiwillig das Symbol für die Herrschaft über die Kylltalgemeinde: "Als Zeichen ihrer Regierungsgewalt und meiner Kapitulation überreiche ich den Schlüssel." Gesagt, getan, mit viel Beifall und einem dreifachen "Kaulaydi" feierte das närrische Volk die Machtübernahme vor dem Kordeler Bürgerhaus.Dass der schmucke "Prinz Olaf I. vu Frohsinn un gut Holz ousem Geschlecht derer vun Haannzen" und die liebliche "Prinzessin Claudia I. vom Wiener Charem un Kuadeler Chic ousem Geschlecht derer vun Schaller" ihr Amt ernst nehmen, bewiesen sie sogleich mit einer ganzen Reihe Anordnungen. So sei es zukünftig nicht mehr tolerierbar, dass die Bürger der Kylltalgemeinde auswärts kegelten, zudem seien beim Kegeln ab sofort auch Frauen zugelassen. Eine weitere Anordnung besagt, dass zukünftig in Kordel auf eine Dönerbude verzichtet und statt dessen ein Nachtclub inklusive Tabledance eröffnet werde. Außerdem sei auf der Grenze zwischen Welschbillig und Kordel ein Sportstadion mit Bratwurstküche zu errichten, und der Jugendleiter des SV Kordel Juppi Meier wird oberster Jugendleiter Deutschlands, allerdings erst nach dem Verlust von wenigstens 50 Kilogramm Gewicht.

Besuch von vielen Vereinen der Region

Derart frohgestimmt ließen sich die Narren an der Kyll nicht zweimal ins Bürgerhaus bitten, wo der Karnevalsspaß weiterging. "Fier jeden eppes an Saal un Gaaß, Kuadeler Fosicht, die micht Spaß" lautet das Motto der diesjährigen Session. Dass der Karneval Spaß macht, war unübersehbar. Mit ihrem abwechslungsreichen Programm sorgten die Akteure für jede Menge gute Laune und Stimmung bis in den Abend. Eine humorvolle Büttenrede, die Auftritte der Minigarde und der Tanzmäuse des KVK, die Solomariechen Susanne Boffer und Karina Schneider sowie das Gesangsduo Stefanie Irmen und Stefan Metzler aus Ehrang begeisterten alle Karnevalsjecken. Jede Menge Karnevalsvereine aus der Region hatten ihre Abordnungen an die Kyll geschickt. Sogar das Trierer Stadtprinzenpaar und eine große Abordnung der Vereinigten Karnevalsfreunde aus Oberaussem, nicht weit von Köln, mit ihrem Prinz Willi, dem Bauer Stefan und der Jungfrau Hans-Willi waren dabei.

Für die musikalische Unterhaltung während des Programms sorgten der Kordeler Musikverein, die Kordeler Mundartgruppe "Trouliechter" und "De' Hofnarren", die allesamt für ordentlich Stimmung sorgten.

Weiter geht es mit dem bekannt guten Karneval an der Kyll am Samstag, 27. Januar, um 18.11 Uhr mit der Seniorensitzung der VG Trier-Land, am 3. Februar um 20:11 Uhr mit dem zweiten Bunten Abend, einen Tag später mit der Kindersitzung um 15.11 Uhr und am 10. Februar mit dem dritten Bunten Abend um 20.11 Uhr. Der Höhepunkt des Kordeler Karnevals startet dann am Sonntag, 18. Februar, um 14.11 Uhr mit dem Karnevalsumzug und dem anschließenden Narrenball.

Fotos, Infos und Termine zur Fastnacht auf