1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Täglich Trier: Feiern und kritisch diskutieren

Täglich Trier: Feiern und kritisch diskutieren

Auf dem Grüneberg feiert sich die Bundeswehr heute selbst. Das gefällt längst nicht jedem in Trier.

Das wird so ein richtig großes Ding heute in Trier. Auf dem Grüneberg wird als einem von 16 Bundeswehrstandorten der "Tag der Bundeswehr" gefeiert. Dort befindet sich die Wehrtechnische Dienststelle 41 (WTD). Die WTD öffnet ihre Türen, alle Teilbereiche der Bundeswehr stellen sich vor. Da werden dann zwischen 10 und 18 Uhr Panzer hin- und herfahren, moderne Mess-, Elektro und Spezialfahrzeuge zu sehen sein oder das Cockpit eines Tornados. Ein Programm, das die Augen von kleinen und großen Jungs sicher glänzen lassen wird, mit 10.000 Besuchern wird gerechnet.

Aber nicht alle Trierer finden die Militärveranstaltung gut. So werden die Besucher auf dem Weg zur WTD im Avelertal auf ein Friedensfest der Kampagne "Krieg beginnt hier" stoßen, an der die Trierer Arbeitsgemeinschaft Frieden beteiligt ist. "16 Militärshows dienen bundesweit dazu, die Bevölkerung von Militäreinsätzen zu überzeugen und Leute für den Kriegsdienst zu werben", heißt es von den Veranstaltern. Kritik gibt es auch an Oberbürgermeister Wolfram Leibe. Die Linke in Trier wirft ihm Doppelmoral vor, weil Leibe Schirmherr der WTD-Veranstaltung sei, zugleich aber auch Mitglied im Verband Mayors for Peace (Bürgermeister für den Frieden), der sich für eine friedliche und atomwaffenfreie Welt engagiert. Es wird also nicht nur gefeiert heute in Trier, sondern auch kritisch diskutiert werden.

Täglich Trier - hier lesen Sie, was heute ansteht in der Moselstadt. Diskutieren Sie mit!