Täglich Trier

Jeden Abend bangt die Kollegin, Bewohnerin der Trierer Innenstadt, ob sie einen richtigen Parkplatz bekommt. Richtig, das heißt für sie, erstmal überhaupt einen Anwohnerparkplatz zu ergattern.

Und richtig heißt auch: bloß nicht unter einem Baum. Denn in der Ecke Deutschherrenstraße, Moselstraße und Bruchhausenstraße herrscht - so berichtet die Kollegin - ein einziger großer Beschiss. Ganze Schwärme von Krähen bevölkern die Bäume daselbst, was man nach einigen Stunden oder einer ganzen Nacht deutlich am Auto ablesen kann. Angeblich machen sich Touristen schon einen Spaß daraus, mit lautem Rufe oder Händeklatschen einen ganz Baum aufzuscheuchen - was die schwarzen Gesellen allerdings nicht im Mindesten juckt. Als Bewohner des eher krähenfreien Ostviertels kann ich das gar nicht glauben. Daher mal die Frage in die Runde: Ist Ihnen das auch schon passiert? Sind die Krähen tatsächlich so ein Problem? Schreiben Sie mir an echo@volksfreund.de, rufen Sie an unter 0651/7199-470 oder diskutieren Sie mit im Weblog unter www.volksfreund.de/taeglich