Täglich Trier

An diesem Sonntag wäre ein berühmter Trierer Sozialwissenschaftler, dessen Lehren weltweit Wirkung entfaltet haben, 125 Jahre alt geworden. Nein, es ist nicht Karl Marx (der 1818 geboren wurde), sondern der Jesuitenpater Oswald von Nell-Breuning.

Er gilt als Begründer der Katholischen Soziallehre, der sich für soziale Gerechtigkeit, Solidarität und Subsidiarität einsetzte. Mit Marx verbindet ihn neben der weltweiten Bekanntnheit die Tatsache, dass er das Friedrich-Wilhlem-Gymnasium besuchte. Von Nell-Breuning veröffentlichte über 1800 Artikel, Bücher, wissenschaftliche Aufsätze - in denen er sich auch mit den Theorien von Karl Marx auseinander setzte. 1991 starb er im Alter von 101 Jahren. Eine gesonderte Feierlichkeit für den 1981 zum Trierer Ehrenbürger ernannten Nell-Breuning wird es an diesem Wochenende nicht geben. Gewürdigt worden wäre er aber vermutlich bei der Verleihung des Nell-Breuning-Preises, die ursprünglich für kommenden Freitag angesetzt war. Weil Preisträger Heiner Geißler aber derzeit erkrankt ist, ist die Verleihung - und damit auch das Gedenken - abgesagt worden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort