täglich trier

Wer sich im Internet auf

de" class=fettlink> www.trier.de umsieht, der merkt sofort: Es wird Zeit. Zeit für eine Neugestaltung dieser Internetseite. Während bei Medien und auch bei großen Firmen alle drei bis vier Jahre spätestens Layout und Inhalte von Internetauftritten eine Frischzellenkur bekommen, hat sich der städtische Auftritt seit Jahren kaum verändert. Seit 1998 ist die Internetseite am Netz, 2001 erhielt sie das Aussehen, das sie heute im Wesentlichen noch hat, 2005 gab es die letzten größeren Veränderungen. Sieben Jahre - im Internet ist das eine halbe Ewigkeit. Das angesehene Weblog www.designtagebuch.de erklärte trier.de schon 2010 zu einer der "gruseligsten Seiten" im Netz und spottete: "Wie es scheint, ist die Stadt an der Mosel ganz in der Vergangenheit verhaftet." Optisch sei die Seite "wunderbar altmodisch", und die Sprache bewege sich "fast schon im Rahmen eines Kulturdenkmals". Oberbürgermeister Klaus Jensen schaltet heute bei einer Pressekonferenz die neu gestaltete Seite frei. Man darf gespannt sein, wie die Trie rer Webwelt den neuen Auftritt dann kommentiert. "Täglich Trier" - hier lesen Sie, was wichtig ist in der Moselstadt, was ansteht, worüber die Menschen sprechen. Diskutieren Sie mit: www.volksfreund.de/taeglich

Mehr von Volksfreund