Täglich Trier

Drei Dinge braucht man bekanntlich zur Immobilienvermarktung in Trier: Lage, Lage und Lage. Wobei ja in Trier selbst Immobilien in nicht so prickelnden Lagen weggehen wie warme Semmeln.

Neben Lage zählt beim Verkauf aber auch ein wenig Vermarktungsgeschick. Eine Menge davon hat die EGP (Gesellschaft für urbane Projektentwicklung), die mit der Entwicklung des Petrisberg-Geländes in Trier groß geworden ist. Geschäftsführer Jan Eitel sorgt bei all seinen Projekten stets dafür, dass sie im Gespräch bleiben und dass ein positives Image rüberkommt. Egal ob das beim Petrisberg ist, beim ehemaligen Franzosengelände Castelnau in Trier-Feyen oder bei der derzeit laufenden Umnutzung des ehemaligen Eyl-Bobinet-Fabrik-Geländes in Trier-West. Kaum hatte seine Gesellschaft, an der auch die Stadt Trier beteiligt ist, das Gelände erworben, spielte das Theater Trier dort schon die West-Side-Story - was zu einer der erfolgreichsten, viel bejubelten Produktion des Ensembles wurde. Und schon war das Bobinet-Gelände in aller Munde und bei vielen Trierern wieder bekannt. Nun setzt die EGP die Öffentlichkeitsarbeit mit ungewöhnlichen Maßnahmen fort. "Der Sommer wird Bobinet" heißt das Programm, das die Trierer (und damit auch künftige Kaufinteressenten) aufs Gelände locken soll. Start ist heute mit einer Open-Air-Kino-Nacht (Beginn 20 Uhr, Start 21.15 Uhr, mehr Infos auf www.bobinet-quartier.de/sommer), es folgen eine Modenschau im Juni und ein Picknick- und Flohmarkt-Tag im Juli. Täglich Trier - hier lesen Sie, was wichtig ist in der Moselstadt, was ansteht und worüber die Menschen reden. Diskutieren Sie mit: www.volksfreund.de/taeglich