Täglich Trier

Es klingt wie ein Aprilscherz, ist aber offenbar real: Mitten in die Diskussion über Größe, Standort und politische Auswirkungen einer Karl-Marx-Statue für Trier ("Heikles Geschenk aus China", TV vom 13. Oktober) platzt die Nachricht eines weiteren Figurengeschenks. So teilt die Verwaltung in der Einladung zum heutigen Pressegespräch des Stadtvorstands mit: "Der Staat Indien wird der Stadt Trier oder richtiger dem Auguste-Viktoria-Gymnasium (AVG) aufgrund des vielfältigen sozialen Engagements des Gymnasiums in Indien eine Statue von Mahatma Gandhi schenken.

Die Statue soll in der Nähe des AVGs aufgestellt werden." Dabei spielt das Presseamt schelmisch auf die Marx-Debatte an mit dem Hinweis: "Mahatma Gandhi war 1,64 Meter groß." Anm. d. Red.: Der Widerstandskämpfer und Pazifist könnte natürlich auch überlebensgroß dargestellt werden - so wie bei Karl Marx geplant.

Mehr von Volksfreund