Täglich Trier

Eigentlich sollte der Petrusbrunnen am Trierer Hauptmarkt schon im Oktober fertig werden, so der ursprüngliche Plan. Nun ist es darüber November geworden.

Doch letztlich ist das egal: Denn die Trier-Gesellschaft hat auch bei ihrem 100. Projekt Wort gehalten. Die Stadt, die sich Denkmalschutz an vielen Stellen selbst gar nicht mehr leisten kann, bekommt von dem gemeinnützigen Trierer Verein ein topsaniertes Wahrzeichen kurz vor der Weihnachtszeit zurück (Übergabe heute ab 11.30 Uhr), das schon demnächst wieder täglich Tausende Besucher des Hauptmarktes erfreuen wird. Rund 100 000 Euro kostet die Sanierung insgesamt, 40 000 steuert die Stadt bei, 15 000 kommen aus Mainz, den Rest besorgt die Trier-Gesellschaft mit dem fleißigen Spendensammler Karl-Heinz Scheurer an der Spitze und tatkräftiger Hilfe auch der TV-Leser. Über das Meine-Hilfe-zählt Projekt Petrusbrunnen sind schon 17 500 Euro beigesteuert worden. Das hat schon dickes Lob verdient, und natürlich die Aufforderung: Gehen Sie zum Hauptmarkt, schauen Sie sich das farbenfrohe Ergebnis an - und zücken Sie dann das Portemonnaie für eine Spende. Überweisen geht ganz leicht: www.meine-hilfe-zaehlt.de "Täglich Trier" - hier lesen Sie, was wichtig ist in der Moselstadt. Diskutieren Sie mit: www.volksfreund.de/taeglich