Täglich Trier

Nicht nur wegen Allerheiligen und den Gräbersegungen spielen Friedhöfe in Trier in dieser Woche eine besondere Rolle, sondern auch wegen eines Termins, den das Landesmuseum nach einer Volksfreund-Anfrage für heute Vormittag eigens anberaumt hat: Zum Abschluss der Grabungen in der Paulinstraße berichtet Grabungsleiter Joachim Hupe der Presse, welche Funde die Archäologen dort gemacht haben. Die 1800 Quadratmeter große Fläche hatte sich - das hatten Zwischenberichte der Forscher schon gezeigt - als äußerst ergiebiges Untersuchungsgebiet erwiesen.

Seit dem 1. Februar liefen die Arbeiten auf zwei Grundstücken, auf denen nun Wohn- und Geschäftshäuser entstehen sollen. Hunderte von Gräbern wurden gefunden, die die Römer dort in der Zeit von 50 bis 250/60 nach Christus angelegt hatten. Nicht weit weg vom heutigen Trierer Hauptfriedhof lag also der römische Nordfriedhof, auf dem die Römer ihre Toten in Urnen und teils auch in Körpergräbern bestatteten. Man darf gespannt sein, welche Erkenntnisse die Archäologen aus den zahlreichen Fundstücken über die Trierer Vergangenheit ziehen konnten. Mehr dazu heute auf volksfreund.de und am Mittwoch in unserer nächsten Ausgabe.

Mehr von Volksfreund