Täglich Trier

Triers Bürgermeisterin Angelika Birk überreicht heute Zertifikate an Kursteilnehmer der Volkshochschule. Das wäre noch keine eigene Nachricht wert.

Doch die einwöchige Fortbildung im Bildungs- und Medienzentrums Palais Walderdorff ist in dieser Form einzigartig und gehört zum EU-Projekt "Meine Rechte - meine Stimme". Die Idee: Menschen mit Lernschwierigkeiten werden zu Trainern. Sie erklären Menschen mit Behinderungen ihre Rechte. Hintergrund ist die Inklusion - das Ziel, jedem Menschen die Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen und Ausgrenzung zu vermeiden. In welchen Bereichen noch Barrieren bestehen und wie diese zu überwinden sind, können Betroffene anderen besonders authentisch und anschaulich vermitteln, da sie aus eigener Erfahrung berichten. Daher diese Schulung. Der Verein Lebenshilfe Trier vermittelte die Kursteilnehmer, die Diakonische Akademie für Fort- und Weiterbildung in Berlin stellte die Dozenten. Dabei handelt es sich um Menschen, die selbst Lernschwierigkeiten haben und bereits zum Trainer ausgebildet sind.