Täglich Trier

Vor Trierer Großereignissen bekommt der Stadtpatron Petrus auf dem Hauptmarkt ein Blumensträußchen angesteckt. Das soll den angeblich fürs Wetter zuständigen Heiligen milde stimmen.

Dass das bei weitem nicht immer funktioniert, ließ sich in diesem Jahr leider beim Altstadtfest beobachten. Das war - Sträußchen hin, Sträußchen her - ziemlich verregnet. Beim Moselfest in Zurlauben, das heute beginnt, wird Petrus in der Regel nicht im Vorhinein bestochen. Angesichts der Vorhersagen hätte das wohl auch wenig Sinn. Daumen drücken darf man aber dennoch, dass die Wolken sich nicht zu heftig über Trier austoben oder vielleicht vom großen Feuerwerk am Samstagabend vertrieben werden - schließlich lebt gerade das Fest am Ufer davon, dass sich die Besucher auf die Moselhänge fläzen und das bunt gemischte Musikprogramm bei ein paar Gläsern Wein, Viez oder Bier genießen können. Täglich Trier - hier lesen Sie, was wichtig ist in der Moselstadt, was ansteht und worüber die Menschen reden. Diskutieren Sie mit: www.volksfreund.de/taeglich