Täglich Trier

Margret Pfeiffer-Erdel, Theo Wolber, Jürgen Plunien, Thiébaut Puel, Christoph Schnorpfeil, Andreas Kratz, Christian Bösen und Werner Gorges. Das sind die Neuen.

Die Rede ist von den Ortsvorstehern in Trier. Die acht Genannten sind bei der Kommunalwahl im Mai erstmals in ihre Ämter gekommen, während elf weitere Ortsvorsteher der 19 Trierer Stadtteile im Amt blieben. Heute (17 Uhr, Viehmarktthermen) werden die Neuen offiziell von Oberbürgermeister Klaus Jensen in ihre Ämter eingeführt. Ganz "neu" sind sie freilich alle nicht, denn es handelt sich durchweg um erfahrene Kommunalpolitiker, die teils schon seit Jahrzehnten in verschiedenen Gremien mitgearbeitet haben. Das gilt auch für die acht ehemaligen Ortsvorsteher, die bei diesem Anlass verabschiedet werden. Teils gingen sie freiwillig, teils wurden sie abgewählt. Auf jeden Fall gibt es aufgrund ihrer Ehrenämter wohl genug Grund für den OB, im Namen der Bürger Danke zu sagen. Täglich Trier - hier lesen Sie, was wichtig ist in der Moselstadt, was ansteht und worüber die Menschen reden. Diskutieren Sie mit: <%LINK auto="true" href="http://www.volksfreund.de/taeglich" class="more" text="www.volksfreund.de/taeglich"%>