Täglich Trier

Klar, da lässt sich ein Minister sehen: Wenn heute um 12.30 Uhr in Trier-Ehrang der Spaten zum Baubeginn des Brand- und Katastrophenschutzzentrum geschwungen wird, ist Innenminister Roger Lewentz vor Ort. Aus gutem Grund: Das Land trägt fünf der 12,5 Millionen Euro Baukosten.

Dass es im Vorfeld einige Irritationen gab, lag vielleicht am eher untypischen Vorgehen der Verwaltung. Bei Projekten dieser Art gibt es sonst Pressekonferenzen, in denen alle möglichen Details erläutert werden und in denen Politiker und Architekten stolz computer animierte Bilder fertiger Gebäude zeigen. In diesem Fall: Fehlanzeige. So detaillierte Pläne gibt es wohl noch gar nicht. Und es wird auch erst mal nichts gebaut, sondern nur abgerissen. Die Stadt ist also ungewöhnlich früh dran mit dem Spatenstich. Den Wehrleuten wird\'s egal sein. Die interessiert vor allem, wann sie einziehen können. "Täglich Trier" - hier lesen Sie, was heute wichtig ist in der Moselstadt, was ansteht, worüber die Menschen sprechen. Diskutieren Sie mit auf www.volksfreund.de/taeglich