| 20:35 Uhr

Täglich Trier

Noch ein Artikel zu den Krähen in Trier (heute Seite 7)? Das wird sich vielleicht mancher Leser fragen. So wie Marianne Binzen aus Trier, die uns schreibt: "So ärgerlich und unangenehm die Begleiterscheinungen des großen Krähenaufkommens auch sind, verwundert mich doch die Flut an Leserbriefen zu diesem Thema. Michael Schmitz

Wie viele Leserbriefe gab es zu der Tatsache, dass kürzlich drei farbige Männer aus Kamerun mitten in der Stadt brutal geschlagen wurden?" Auch wir Zeitungsmacher selbst sind manchmal überrascht, welche Themen für die größte Resonanz sorgen. Haushaltsloch, Sparen im Sozialen, Schulkonzept - zweifellos wichtig. Aber eine ähnliche Zahl an Leserbriefen wie zu den Krähen gibt es nur selten. Zuletzt war das der Fall, als wir über Müll im Palastgarten berichteten. Vielleicht liegt das daran, dass einfach jeder mitreden kann, es gibt viele Betroffene und viele Meinungen. Und Krähen sind auch viel konkreter als ein Haushaltsloch, dessen Summen sich ein Normalverdiener gar nicht richtig vorstellen kann. Von daher: Was für die Leser ein Thema ist, ist es auch für uns. Der eine oder andere Leserbrief wird sicher noch folgen. "Täglich Trier" - hier lesen Sie, was heute wichtig ist in der Moselstadt, was ansteht, worüber die Menschen sprechen. Diskutieren Sie mit auf www.volksfreund.de/taeglich