Täglich Trier

Auf dem Trierer Hauptmarkt ist wieder Ruhe eingekehrt - nach vier Wochen Vorweihnachtstrubel mit Glühweinglückseligkeit und Grumberschnietschergelagen. Keine mit singenden Elchköpfen geschmückten Buden versperren heute den kürzesten Weg über das innerstädtische Pflaster.

Dennoch wird Triers gute Stube alles andere als menschenleer sein. Nach der großen Bescherung kommt der Umtausch rausch - oder vielmehr der nachweihnachtliche Schlussverkauf. Die Zeiten, als Geldgeschenke noch als wenig persönlich galten und als Ausdruck mangelnder Kreativität gewertet wurden, sind längst blasse Erinnerung. Mit Gutscheinen und gut gefüllten Geldbeuteln werden die Tage zwischen den Jahren zu den wahren Tagen der Bescherung. Weihnachtliche Weisen muss dazu nun niemand mehr trällern. Wie wäre es stattdessen mit griechischem Wein? Nicht angemessen in einer rheinland-pfälzischen Weinbauregion? Doch! Wer es nicht glaubt, sollte heute Abend seine Stimmbänder ölen und in der Europahalle vorbeischauen, wenn bei einer musikalischen Gala die Lieder von Udo Jürgens im Mittelpunkt stehen: Vielen Dank für die Blumen! Ich wette, Sie können fast alles mitsingen.