Täglich Trier

Für Menschen mit Behinderung sind manche Gebäude uneinnehmbare Festungen. Kein Aufzug, kein Besuch im zweiten Stock.

Deshalb ist Barrierefreiheit ein großes Ziel bei öffentlichen Bauten. Barrieren gibt es aber auch andernorts - etwa im Internet. So können sich Sehbehinderte Webseiten automatisch vorlesen lassen - aber wenn dann ein Foto ohne Beschreibung auftaucht, ist dies so eine Barriere. Deshalb wird auch im Netz zunehmend darauf geachtet, Seiten nutzerfreundlich auch für Menschen mit einem Handicap zu gestalten. Das gilt auch für die neue Homepage des Behindertenbeirats in Trier, die heute (10.30 Uhr Trier-Zimmer im Rathaus) freigeschaltet wird. Eine Gruppe von Studenten der Hochschule Trier hat daran mitgearbeitet, dass sie so weit wie möglich barrierearm geworden ist. Zudem ist sie einfacher zu bearbeiten. So wird schon zu Beginn eine Fülle an Informationen zur Verfügung stehen, die die Behindertenbeauftragte Nancy Poser und ihre Mitstreiter zusammengetragen haben. "Täglich Trier" - hier lesen Sie, was wichtig ist in der Moselstadt, was ansteht, worüber die Menschen sprechen. Diskutieren Sie mit: www.volksfreund.de/taeglich