Täglich Trier

Keine Frage, heute geht in der Stadt Trier eine Ära zu Ende, zumindest pro forma. Die Ära Malu Dreyer.

Die SPD wählt auf einem Sonderparteitag (10 Uhr, Aula des Auguste-Viktoria-Gymnasiums) Sven Teuber zu ihrem Nachfolger im SPD-Vorsitz. Seit Dreyer 2005 diesen Posten übernommen hat, haben die Sozialdemokraten einen erheblichen Aufschwung zu verzeichnen, stellen den Oberbürgermeister in einer Stadt, in der jahrzehntelang die CDU ein Abo darauf hatte. Sven Teuber gehört seit Jahren zum engen Kreis der Dreyer-Vertrauten. Er wird es zweifellos schwer haben, in die großen Fußstapfen seiner Vorgängerin zu treten, die zwar nie im Stadtrat saß und eher im Hintergrund wirkte, die aber mit Charisma die Wähler überzeugte und mit großer Konsequenz die Partei auf Linie brachte. Dass sie sich als Ministerpräsidentin aus der Trie rer Politik ganz zurückzieht, ist daher auch nicht zu erwarten. Bei wichtigen Entscheidungen dürfte ihre Meinung nach wie vor großen Einfluss haben - sowohl auf die Stadt-SPD wie auch beim Frühstück mit dem Oberbürgermeister. "Täglich Trier" - hier lesen Sie, was heute wichtig ist in der Moselstadt, was ansteht, worüber die Menschen sprechen. Diskutieren Sie mit auf www.volksfreund.de/taeglich