1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Tankerunfall: Auto aus der Mosel gezogen

Tankerunfall: Auto aus der Mosel gezogen

Ein Tankschiff hat am Dienstag gegen 7 Uhr die Schweicher Straßenbrücke gerammt und dabei ein Auto verloren, das sich an Bord befand. Der Schiffsverkehr wurde ausgesetzt, bis das Fahrzeug am frühen Dienstagnachmittag lokalisiert und geborgen war. Die Brücke war auch für Autofahrer kurzzeitig gesperrt gewesen.

(red) Das bei der Brückenhavarie in die Mosel gestürzte Auto wurde nach Angaben des Wasser- und Schifffahrtsamtes Trier 30 Meter unterhalb der Autobahnbrücke Schweich mit einem Sonargerät geortet und konnte sofort mit dem Arbeitsboot "Trier" und dem dazugehörigen Decksprahm (Anmerkung: ein Wasserfahrzeug ohne Laderaum und Antrieb) geborgen werden. Die Schifffahrt wurde zwischenzeitlich wieder freigegeben.

Das Schiff befindet sich zur Zeit im Oberwasser der Schleuse Detzem und wurde bei dem Unfall beschädigt. Die Brücke selbst trug nur geringe Schäden davon, die Sperrung war schon bald nach dem Unfall wieder aufgehoben worden. Die Polizei schätzt, dass ein Schaden zwischen 50.000 und 100.000 Euro entstanden ist.

Hinweis: Irrtümlicherweise hatten wir berichtet, die B53 sei gesperrt gewesen. Gesperrt war aber die L141, die über die Moselbrücke bei Schweich führt.