1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Tankstelle weicht neuer Wohnanlage

Tankstelle weicht neuer Wohnanlage

Die Aral-Tankstelle in der Avelsbacher Straße in Trier schließt Ende August 2014 für immer. Ein Investorenteam will 2015 auf dem Grundstück ein Gebäude mit etwa 20 Wohnungen errichten.

Trier-Kürenz. Dorothe Roth weiß genau, wie lange es schon eine Tankstelle an der Kreuzung Avelsbacher Straße/Domänenstraße gibt: "Seit 1964, meinem Geburtsjahr." Seit zwölf Jahren führt Roth die Aral-Tankstelle mit kleinem Shop und Waschanlage als selbstständige Pächterin. Hauptpächter Aral hat den auslaufenden Vertrag mit den Grundstückseigentümern nach eigener Aussage "aus wirtschaftlichen Gründen" nicht verlängert. Am 31. August ist der letzte Verkaufstag. Danach wird die Tankstelle abgerissen, die Tanks werden ausgebaut. Laut Gutachten sind keine Kontaminationen des Bodens bekannt. Für die Zukunft des 1165 Quadratmeter großen Grundstücks liegt bereits ein konkretes Konzept des Trierer Büros KE.Design Architekten vor. Georg Otto Kersch, planender Architekt, sagt auf TV-Anfrage: "Wir wollen eine innerstädtische Brache vermeiden und ein ansprechendes städtebauliches Entree für Kürenz schaffen. Dabei wird das Einfügungsgebot definitiv beachtet, das heißt, das Objekt wird in die Umgebung passen."
Der Auftrag stammt von einem Investorenteam, das noch nicht öffentlich genannt werden will. "Es geht um Wohnbebauung in zeitgemäßer Architektur, jedoch nicht im Hochpreissegment", betont Kersch. Geplant sind etwa 20 Wohnungen unterschiedlicher Größe, hauptsächlich für Familien, auf drei Vollgeschossen plus einem Staffelgeschoss. Die benötigten Stellplätze werden durch eine Tiefgarage geschaffen.
"Wir werden den Schallschutz beachten und so eine gute Lebensqualität ermöglichen, zumal der Tankstellenverkehr künftig wegfällt", verspricht Kersch.
Die Stadt Trier will "zur Sicherstellung einer geordneten städtebaulichen Entwicklung" einen Bebauungsplan BK 29 "Zwischen Avelsbacher Straße und Domänenstraße" aufstellen. Nach dem Dezernatsausschuss IV behandelt der Ortsbeirat Kürenz das Thema in öffentlicher Sitzung am Donnerstag, 17. Juli, um 19 Uhr im Treffpunkt Am Weidengraben. Der Beschluss fällt dann im Stadtrat am Dienstag, 22. Juli.
"Wohnungen sind mir dort lieber als eine Tankstelle, wobei es nie Ärger wegen Lärm gab", betont Ortsvorsteher Bernd Michels. Proteste aus der Bürgerschaft wie gegen die drohende Schließung der zur nächtlichen Nahversorgung beliebten Aral-Tankstelle Ostallee sind in Kürenz eher nicht zu erwarten. Die nächsten Tankstellen liegen auf Tarforst und am Moselufer. Die bisherige Pächterin Dorothe Roth wechselt nach dem Aus zu einer neuen Arbeitsstelle.
Läuft alles glatt, soll der Bau Anfang 2015 beginnen und noch im selben Jahr fertig werden. cus