1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Tankstellenüberfall: Angeklagter schuldunfähig

Tankstellenüberfall: Angeklagter schuldunfähig

Das Landgericht Trier hat einen 24-jährigen Trierer freigesprochen, der im Juli 2015 eine Tankstelle überfallen haben soll. Gleichzeitig wurde angeordnet, den Angeklagten in einer psychiatrischen Klinik unterzubringen.

Trier. Laut Anklageschrift hat ein 24-jähriger Trierer am 24. Juli 2015 die Total-Tankstelle in der Eurener Straße überfallen. Er soll gegen 13.20 Uhr an den Kassierer herangetreten sein und aus der geöffneten Kassenschublade etwa 750 Euro entnommen haben (der TV berichtete am 25. Juli 2015).
Zwischen dem 24-Jährigen und einem Angestellten der Tankstelle sei es dann zu einer Prügelei gekommen, in deren Folge der Angestellte durch mehrere Faustschläge gegen den Kopf verletzt worden sei.
Das Dritte Große Strafkammer des Landgerichts Trier sprach den Angeklagten jedoch frei. Nach Mitteilung des Gerichts leidet der Angeklagte seit mehreren Jahren an einer Psychose, die sich unter anderem in der Wahrnehmung von Stimmen und sonstigen Halluzinationen äußert. Aus diesem Grund waren zuletzt zwei Strafverfahren, die gegen ihn geführt wurden, wegen fehlender Schuldfähigkeit eingestellt worden.
Die Staatsanwaltschaft ordnete eine dauerhafte Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus an. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. red