Tankstellenüberfall: Zeuge belastet Angeklagten

Tankstellenüberfall: Zeuge belastet Angeklagten

Der Prozess um den bewaffneten Überfall auf die Aral-Tankstelle in der Trierer Ostallee spitzt sich zu. Der 23-jährige Angeklagte soll den Raub vom 14. Dezember zugegeben haben, behauptet ein Zeuge vor dem Landgericht.

Das Geständnis soll der Angeklagte bereits im Januar bei einem Gespräch während der Untersuchungshaft in der Justizvollzugsanstalt Trier gemacht haben. Schon im Vorfeld soll der 23-jährige ihn mehrfach aufgefordert haben, mit ihm einen Überfall zu machen, behauptet der Zeuge.

Vor Gericht schweigt der Angeklagte weiter zu den Vorwürfen. Der Prozess wird am 27. Juni fortgesetzt. Dann wird unter anderem ein weiterer Zeuge gehört, der behauptet haben soll, selbst an dem Raubüberfall beteiligt gewesen zu sein.

Mehr von Volksfreund