Tanktouristen in der "Falle"

MERTERT-WASSERBILLIG. (f.k.) Tausende Tanktouristen und viele Sauertalbewohner hatten sich den Verlauf des Freitags sicher anders vorgestellt: Wie zu Zeiten der Zollkontrollen dauerte die Fahrt über die Grenze nach Mertert-Wasserbillig eine Stunde und länger.

Verursacht wurde der Riesenstau durch Betonierarbeiten unmittelbar hinter der Sauerbrücke zwischen Langsur-Wasserbilligerbrück und Wasserbillig/Luxemburg. Um Platz für die Betonlaster zu schaffen, regelte dort von 8 bis 17 Uhr eine Baustellenampel den Verkehr. Zeitweise reichte der Stau in Deutschland bis nach Igel hinein, und auf der Gegenseite standen die Fahrzeuge bis Mertert. "Wir sind über die Sperrung nicht informiert worden", hieß es gestern im Trierer Polizeipräsidium. Die Luxemburger Polizei gab an, von der Gemeinde Mertert-Wasserbillig lediglich per Fax über die Betonieraktion unterrichtet worden zu sein. Ein Autofahrer: "Ein ,besserer‘ Zeitpunkt als ausgerechnet der Freitag vor Fastnacht ist denen wohl nicht eingefallen!"

Mehr von Volksfreund