Tanzen, lachen, weinen

Der schwedische Sänger und Musiker "Moneybrother" hat im Forum ein beeindruckendes Konzert präsentiert. Mit seiner Mischung aus Soul, Rock und Pop verzauberte er die zahlreich erschienen Fans und bot ihnen einen unvergesslichen Abend.

Trier. (alo) Selten hat man einen Musiker mit so viel Freude und Hingabe spielen sehen wie Anders Wendin alias "Moneybrother". Der schwedische Sänger präsentierte dem Publikum im Forum eine Auswahl seiner drei englischsprachigen Alben - und zog es komplett in seinen Bann. Angeheizt wurde es von der Vorband "Radiopilot". Die Nachwuchsrocker aus Berlin verstanden es, das Publikum schnell auf ihre Seite zu ziehen. Von Anfang an war "Moneybrother" bestens gelaunt. Musik-Mix aus Rock, Soul und Pop

Ständig zu Scherzen aufgelegt, bezog er die Zuschauer immer wieder in seinen Auftritt ein. Der musikalischen Qualität tat dies keinen Abbruch: Mit viel emotionaler Hingabe und einer kräftigen Stimme, die auch gegen Ende nicht schwächer wurde, gab der Sänger seinen Musik-Mix aus Rock, Soul und Pop mit melancholischen Grundtenor zum besten. Dabei gab er 100 Prozent und mehr und das, obwohl er eine Woche vorher mehrere Auftritte wegen Krankheit absagen musste. Aber auch seine Band, die "Panthers", standen dem Sänger in puncto Energie in nichts nach. Auf der Bühne wurde getanzt, gescherzt und mit großer Leidenschaft gespielt. Das Publikum rissen Sänger und Band sichtlich mit: Es tanzte, lachte und schluchzte sogar vereinzelt mit."Moneybrother" ließ es sich nicht nehmen, drei Zugaben zu spielen. Im Anschluss schrieb er Autogramme. So entließ er das Publikum erschöpft, aber glücklich und zufrieden in die Nacht.

Mehr von Volksfreund