1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Tanzsportgala in der Europahalle Trier: Sehen, staunen, selber tanzen (Fotos)​

Sport : Tanzsportgala in der Europahalle Trier: Sehen, staunen, selber tanzen (Fotos)

Die zweite Tanzsportgala des Tanzsportclubs Trier fand am Samstag mit rund 500 Teilnehmenden in der Europahalle statt.

Ob Rumba, Tango, Break Dance, Samba oder Walzer – Tänze gibt sie in ganz unterschiedlichen Variationen und Traditionen in allen Kulturen der Welt. Wo man auch hinfährt, man wird immer irgendwo Menschen treffen, die sich leidenschaftlich für den Tanz begeistern.

Der Tanzsportclub Trier hat nach etlichen Monaten der Vorbereitung eine Tanzsportgala in der Europahalle veranstaltet und hielt so manche Überraschung für die knapp 500 Teilnehmer bereit. Die Organisation der Gala wurde ehrenamtlich übernommen. Mehrere Gönner und Sponsoren haben die Veranstaltung unterstützt, die ausschließlich dadurch überhaupt möglich gemacht wurde.

Rückblick: Mit der Tanzsportgala 2018 war die Fusion der beiden Tanzsportvereine TSC Schwarz-Silber Trier und TSC 1986 Treviris gefeiert worden. Nun kam nach der folgenschweren Pandemie der Wunsch nach einer erneuten Veranstaltung auf. Nur sollte diesmal man noch eine Schippe draufgelegt werden.

So viel darf vorweg gesagt sein, den Verantwortlichen ist das von langer Hand vorbereitete Wagnis unter der Schirmherrschaft der Bürgermeisterin Elvira Garbes geglückt. Garbes konnte aus Krankheitsgründen nicht teilnehmen.

Was die Zuschauer erwartete, war ein Angebot der Extraklasse: Beginnend mit einem Sektempfang am Eingang ging der Abend planmäßig über in das sechsstündige Bühnenprogramm, das bis 1 Uhr im aufwendig dekorierten großen Saal seinen geplanten Lauf nahm. Teil des Ensembles war unter anderem die Big Band der Polizei des Saarlandes. Sie unterhielt die Menge gekonnt mit Evergreens, Filmmelodien und Klassikern und bot somit immer einen klangvollen Grund zum Tanzen.

Ebenfalls mit von der Partie waren namhafte Repräsentanten aus der Region und viele Clubs und Vereine des Tanzsports, etwa TSC Residenz Ludwigsburg, Rocking-Wormel-Worms und Karnevalsclus Grün-Weiß Euren. Hinzu kamen internationale Stars des Tanzes wie Mario Cecinati und Sara Messina-Denaro, die aus Sizilien angereisten Weltmeister der Professionals Zehn Tänze. Die beiden demonstrierten gleich mehrere eindrucksvolle Vorstellungen ihres Könnens. In besonderer Weise mitgetragen und begleitet hat das Event der Präsident des TSC Trier, Christian Klein, in seiner Rolle als gut gelaunter Abend­moderator und Preisverleiher.

Klein kommentierte den Sinn des aufwendigen Unterfangens wie folgt: „Gerade jetzt, in dieser doch speziellen Zeit, sehnen sich die Menschen wieder nach Geselligkeit und Normalität. Auch wenn die derzeitige Situation uns keine 100-prozentige Planungssicherheit geben kann, wagen wir den Schritt im Sinne des Tanzsportes als Kombination von Sport und Kultur und planen diese erneute Auflage unserer Tanzsportgala für die vielen tanzsportbegeisterten Menschen in der Großregion Trier, die in den letzten Jahren zwangsweise so vernachlässigt wurden.“ Ein weiteres Ziel: „Der durch die Pandemie sehr in Mitleidenschaft gezogenen Veranstaltungsbranche allgemein sowie den bei uns auftretenden hochkarätigen Künstlern die Möglichkeit geben, sich wieder dem Publikum zu präsentieren“, sagte Klein.

 Die Latein-Formation des TSC Residenz Ludwigsburg (A-Team, 1. Bundesliga) bei ihrem Auftritt in Trier.
Die Latein-Formation des TSC Residenz Ludwigsburg (A-Team, 1. Bundesliga) bei ihrem Auftritt in Trier. Foto: Fabian Pütz
 Die Big Band der Polizei des Saarlandes spielte bei der Gala.
Die Big Band der Polizei des Saarlandes spielte bei der Gala. Foto: Fabian Pütz

All das gelang mit der Tanzsportgala in hervorragender Weise.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Tanzsportgala in der Trierer Europahalle