Influencerin: Tausende sehen die Reisefotos dieser Triererin

Influencerin : Tausende sehen die Reisefotos dieser Triererin

Mehr als 30 000 Menschen folgen Sabrina Legner im Internet, wenn sie Bilder von ihren Reisen, aber auch von Ausflügen in der Region, veröffentlicht. Die 28-Jährige ist damit das, wovon viele Jugendliche träumen: eine Influencerin.

Dublin, Lissabon, Trier: Reisen gehört zu den Lieblingsbeschäftigungen der 28-jährigen Sabrina Legner. Auf ihrem Blog „explore-the-outdoors“ erzählt sie von ihren Erlebnissen und Erfahrungen – und zeigt: Es bedarf oft keiner weiten Reise, um die schönsten Orte zu finden.

Bereits 2016 rief Sabrina Legner ihren Blog, eine Art Tagebuch im Internet,  ins Leben und veröffentlicht seitdem regelmäßig Beiträge. Anfangs ging es vor allem um Fitness und Ernährung, doch ihre Leser interessierten sich schon damals für ihre Reisen – den Erasmus-Aufenthalt in Finnland oder Kurztrips nach Venedig und London.

Inzwischen widmet sie ihren Blog ganz dem Thema Reisen. Dabei muss es nicht immer ein anderes Land sein: Oft besucht die junge Triererin auch Sehenswürdigkeiten in der Region wie die Burg Eltz oder die Moselschleife in Bremm – Hauptsache, ihre Ziele liegen in der freien Natur, denn dafür steht der Name „explore the outdoors“.

Bilder ihrer Ausflüge und Urlaube landen dann meist nicht nur auf dem Blog, sondern auch auf Instagram – in diesem Online-Dienst ist Sabrina Legner mit ihrem Account „brina_travels“ unterwegs. Mehr als 30 000 Personen folgen ihr dort, begleiten sie auf ihren Reisen, liken ihre Bilder und hinterlassen Kommentare. Viele von ihnen vertrauen auf die Meinung der 28-Jährigen, wenn es um Ausflugsziele oder den nächsten Städte-Trip geht – dass sie aus der Region kommt, macht Sabrina authentisch.

Damit gehört sie zu den sogenannten „Influencern“ (vom englischen to influence: beeinflussen), Personen, die in sozialen Netzwerken wie Instagram oder YouTube zahlreiche Fans haben und so Einfluss auf viele Menschen ausüben. Zu den bekanntesten Influencern zählen in Deutschland Bianca Heinicke (alias Bibis Beauty Palace), Caro Daur oder Stefanie Giesinger. Daneben gibt es unzählige weitere Accounts, zu Themen wie Mode, Lifestyle oder Reisen.

„Ich habe selbst vor meinen Reisen immer nach Reiseblogs gesucht, um mir Tipps für die jeweiligen Destinationen zu suchen“, erzählt die gebürtige Saarländerin Legner. „Also dachte ich mir: Warum nicht auch mal das Bloggen versuchen?“. Am meisten freut sie sich, wenn Menschen durch ihre Beiträge inspiriert werden und Tipps für die eigenen Reisen finden.

In der Kategorie „Regional“ finden sich in ihrem Blog auch Tipps zu Sehenswürdigkeiten in und um Trier. „Ich selbst habe lange Zeit gar nicht gewusst, was für schöne Flecken wir hier in unserer direkten Umgebung haben“, sagt sie.

Dass sich viele Menschen von ihren Empfehlungen inspirieren lassen, bleibt natürlich auch Unternehmen nicht verborgen. Wie viele Influencer geht Sabrina Kooperationen ein, um ihren Followern – so heißen die Menschen, die ihre Beiträge im Netz verfolgen – Produkte oder Projekte vorzustellen. Bekannte Marken wie Hunkemöller, Calvin Klein oder dm arbeiten seit Jahren mit Internet-Stars zusammen und nutzen sie als Werbegesichter. Sabrina beschränkt sich bei solchen Kooperationen auf ihr Fachgebiet – das Reisen. Im Juni besuchte sie in Zusammenarbeit mit „Bahnfahren im Südwesten“

Saarbrücken und gab ihren Lesern im Anschluss Tipps auf ihrem Blog. Zurzeit widmet Sabrina Legner sich zusammen mit ihrem Freund Igor einem neuen Projekt: Die beiden bauen einen Mercedes-Benz Vito zu einem Camper um, um damit zu reisen. „Ich war ungefähr 14 Jahre alt, als ich das erste Mal davon sprach, irgendwann mal mit einem alten Bus an der Küste entlang zu fahren“, erzählt die junge Frau. Da beide Vollzeit arbeiten, finden ihre Trips meistens am Wochenende statt. Da könne es schwer werden, ein günstiges Angebot zu finden, berichtet sie. Durch den knallgelben Van sind sie nun unabhängig und nicht auf Flüge und Hotels angewiesen. Und sind näher an der Natur. „Viele Leuten reden von ihren Fernreisen“, sagt Sabrina Legner. „Das ist sicher cool, aber man muss nicht immer so weit fliegen.“

Bevor der Roadtrip nach Schottland, Irland, oder Slowenien losgehen kann, stehen allerdings noch einige Umbauarbeiten an – Isolation, Innenausbau und Einrichtung. Alle Arbeitsschritte werden natürlich im Netz dokumentiert.

Sabrina Legers Blog ist im Internet zu finden unter www.explore-the-outdoors.com, bei Instagram heißt ihr Account brina_travels, und auch bei Youtube ist sie aktiv: @Brina_Travels.

Mehr von Volksfreund