1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Taxifahrer bewahrt 81-Jährigen aus Trier vor Betrug

Zweiter Fall in kurzer Zeit : Taxifahrer bewahrt 81-Jährigen aus Trier vor Betrug

Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Monaten macht sich ein Taxifahrer zum Alltagshelden. Diesmal half das besonnene Verhalten des Fahrers einem Senior aus Trier-Ruwer.

Ein 81-Jähriger war am Dienstagnachmittag mit dem Taxi unterwegs zu einer Bank in Schweich, um sich dort seine Ersparnisse auszahlen zu lassen. Der Grund, dass er die Fahrt angetreten hat, war ein sogenannter Schockanruf. Bei diesem Telefonat behauptete der unbekannte Anrufer, dass der 81-Jährige das Geld brauche, um seine Tochter bei der Polizei auszulösen. Diese habe in Stuttgart angeblich einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht und sei nun in Haft.

„Beim Gespräch mit dem Senior erkannte der Taxifahrer die Betrugsmasche und verständigte die Polizei“, meldet die Polizei nach dem Vorfall. Der Mann behielt sein Erspartes. Die Betrüger gingen leer aus.

Dieselbe Masche haben unbekannte Betrüger zuletzt in der Region mehrfach probiert. Bei einem Fall, der sich am 7. Februar in Trier ereignet hat, erzählten sie beispielsweise einer 85-Jährigen dieselbe Geschichte wie beim aktuellen Fall. Damals bewahrte Marc Linke, ein 57-jähriger Taxifahrer, die Frau vor dem Betrug. Er brachte die Seniorin statt zur Bank direkt zur Polizei, damit sie dort Anzeige erstatten konnte.

Kurz nach dem Vorfall hat die Polizei in Zusammenarbeit mit den beiden großen Trierer Taxiunternehmen eine Aufklärungskampagne gegen solche Telefonbetrügereien begonnen. In den Fahrzeugen sollen im Rahmen der Kampagne Aufkleber angebracht werden. Die Fahrer wurden ebenfalls über gängige Betrugsmaschen und das empfohlene Vorgehen informiert.

Dass die Polizei Taxiunternehmen mit einbezieht, hat einen einfachen Grund: Senioren sind oft die treuesten Kunden der Firmen – egal ob sie zum Arzt, Friseur oder Einkauf fahren.

Tipps und Hinweise zum Schutz vor den Betrügern:

  • Die Polizei ruft niemals unter der 110 an.
  • Rufen Sie Ihre örtliche Polizeidienststelle an, wenn Sie einen betrügerischen Anruf erhalten haben.
  • Wählen sie dabei keinesfalls die Rückruftaste, wenn Sie einen solchen Anruf erhalten haben.
  • Übergeben Sie nie Geld oder Wertsachen an Unbekannte. Lassen Sie sich niemals unter Druck setzten.
  • Legen Sie einfach den Hörer auf. Klären Sie lebensältere Familienangehörige, Nachbarn und Bekannte auf.
  • Glauben Sie Opfer eines Betruges geworden zu sein, wenden Sie sich sofort an die örtliche Polizeidienststelle und erstatten Sie Anzeige. (red)