Telekom-Mitarbeiter streiken in Trier

Telekom-Mitarbeiter streiken in Trier

Trier. Warnstreik bei der Deutschen Telekom: Nachdem es im Tarifstreit der Telekom auch nach der dritten Verhandlungsrunde kein Ergebnis gab, kommt es nun bundesweit zu Aktion, zu der die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi aufruft.

In Trier folgten gestern rund 60 Mitarbeiter für zwei Stunden dem Streik-Aufruf. Mit dem Warnstreik kämpfen die Mitarbeiter für höhere Löhne. Das Angebot der Telekom für die 83 000 Tarifbeschäftigten und Beamten bezeichnete die Gewerkschaft als "Zumutung und Mogelpackung". Der Konzern bietet eine schrittweise Entgelterhöhung um drei Prozent vom 1. Januar 2009 an und ein Jahr später um weitere 2,5 Prozent. Zugleich wurden eine Verlängerung des Kündigungsschutzes um ein Jahr angeboten und die Möglichkeit für Nachverhandlungen in Aussicht gestellt, sollte die Inflation 2009 über 1,5 Prozent liegen. Die Gewerkschaft will Einkommensverbesserungen von 8,5 Prozent, mindestens aber 220 Euro monatlich, bei einer Laufzeit von zwölf Monaten erreichen. Die nächste Verhandlungsrunde ist für den 26. und 27. Februar im Großraum Bonn geplant. (hw)/TV-Foto: Heribert Waschbüsch

Mehr von Volksfreund