Telekommitarbeiter suchen Paten

Telekommitarbeiter suchen Paten

Mit einer Luftballon-Mission haben heute Morgen rund 200 Mitarbeiter der Telekom Trier und Gewerkschaftsmitglieder vor der Europäischen Rechtsakademie in Trier gegen die Verlegung von 150 Arbeitsplätzen nach Frankfurt und Bonn demonstriert.

(mehi) Rund 200 Mitarbeiter der Telekom und Gewerkschaftsmitglieder von Verdi und Deutschem Gewerkschaftsbund (DGB) haben heute Morgen im Vorfeld der Bezirkskonferenz der Gewerkschaft Verdi vor der Europäischen Rechtsakademie in Trier demonstriert. Sie ließen 150 schwarze Luftballons steigen. Diese symbolisieren die 150 Arbeitsplätze, die vom Standort Trier nach Frankfurt und Bonn verlegt werden sollen. Verdi will mit dieser Luftballon-Mission Paten suchen, die den 150 betroffenen Mitarbeitern helfen, ihre Arbeitsplätze in der Region Trier zu erhalten. Die ersten drei Paten hat Manfred Fritschen, Verdi Bezirk Trier, Fachbereich Telekommunikation, bereits gefunden. Triers Oberbürgermeister Klaus Jensen, Christian Schmitz vom DGB und Detlef Schieben von Verdi Trier unterstützen bereits die Aktion. Anfang Dezember wird im Rathaus der Stadt Trier mit den Paten über mögliche Maßnahmen gesprochen.

Mehr von Volksfreund