Theater Trier: AfD fordert Konsequenzen

Theater Trier: AfD fordert Konsequenzen

Der Kreisverband der Alternative für Deutschland (AfD) fordert in einer Erklärung personelle Konsequenzen am Trierer Theater. "Wir danken dem Oberbürgermeister, dass er endlich die Reißleine gezogen und das völlig aus dem Ruder gelaufene Experiment mit Generalintendant Sibelius beendet hat", erklärt der AfD-Kreisvorsitzende Michael Frisch.

"Aufgrund des angerichteten immensen Schadens halten wir auch personelle Konsequenzen für unumgänglich." Intendant Karl Sibelius solle sich der Verantwortung stellen und "den Weg für einen Neuanfang am Theater frei machen." jp