Tierische Ausgangssperre

Wadern. (red) Zu einem eher ungewöhnlichen Einsatz musste die Polizei im saarländischen Wadern am Samstagmorgen ausrücken: "Ein Schäferhund liegt vor meiner Haustür und lässt mich nicht raus", meldete eine Hausbewohnerin.

"Bewaffnet" mit einer Hundefangstange rückten die Beamten aus. Doch die Gegenwehr des Hundes habe "keine tiergerechte Entfernung" zugelassen, formuliert die Polizei in ihrem Einsatzbericht. Erst mithilfe eines Tierarztes, der Freiwilligen Feuerwehr und weiteren städtischen Bediensteten gelang es, die "tierische Ausgangssperre" aufzuheben und den Hund mitzunehmen. Mittlerweile wurde das Tier wohlbehalten wieder seinem Besitzer übergeben.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort