Prozess Tödlicher Fenstersturz in Trier: Angeklagter zu 9,5 Jahren Haft verurteilt

Trier · Ist ein 27-jähriger Mann am Tod seines Vaters schuld? Das war seit Februar Gegenstand eines Prozesses vor dem Landgericht Trier. Am Mittwoch wurde das Urteil gesprochen.

 Nach dem Fenstersturz in der Karl-Marx-Straße: Die Stelle des Aufpralls ist blickdicht abgesichert.

Nach dem Fenstersturz in der Karl-Marx-Straße: Die Stelle des Aufpralls ist blickdicht abgesichert.

Foto: Roland Morgen

Zwei Stiche auf sein Opfer mit einer Schere, danach der Stoß aus dem Fenster. Das wurde einem 27-jährigen Angeklagten aus Trier vorgeworfen. Sein 67-jähriger Vater war nach dem Sturz aus dem zweiten Obergeschoss auf die Karl-Marx-Straße in einer Klinik gestorben.