Top in der Fehlersuche

TRIER. (red) Gleich zwei international renommierte Auszeichnungen wurden Softwaretechnikern an der Universität Trier verliehen. Professor Stephan Diehl und sein Mitarbeiter Peter Weißgerber erhielten den Preis für den besten Beitrag zur "International Conference on Automated Software Engineering".

Im Mittelpunkt der Konferenz standen Werkzeuge zur Softwareentwicklung. Vor Ort in Tokio nahmen Diehl und Weißgerber den Preis in Empfang. Insgesamt wurden 121 wissenschaftliche Beiträge zur Konferenz eingereicht. Der Beitrag der beiden Trierer Informatiker beschäftigt sich mit der Rekonstruktion von so genannten "Refactorings", mit dem Ziel, den Entwicklungsprozess von Computerprogrammen verständlicher und Fehler leichter auffindbar zu machen. Außerdem erhielt Diehl einen der weltweit von IBM ausgeschriebenen Preise für Arbeiten im Rahmen der offenen Entwicklungsumgebung "Eclipse". Das Preisgeld soll dazu verwendet werden, die im Forschungsteam entwickelten Verfahren zur Analyse und Visualisierung von Programmänderungen in Eclipse einzubauen.